"Corona-Rufmord": Martin Semmelrogge wettert gegen Micky Beisenherz

Ist Moderator und Autor Micky Beisenherz mit einem Witz zu weit gegangen? In einem Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung" deutet er an, er könne sich bei Martin Semmelrogge mit dem Coronavirus angesteckt haben. Der Schauspieler ist wütend.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Schauspieler Martin Semmelrogge ist wütend auf Autor Micky Beisenherz.
Schauspieler Martin Semmelrogge ist wütend auf Autor Micky Beisenherz. © Felix Hörhager/dpa

Micky Beisenherz ist für seine bissigen Sprüche über Trash-Promis im Dschungelcamp bekannt. Jetzt hat der Moderator und Autor, der sich kürzlich mit Corona infiziert hat, den Witz gemacht, er habe sich vielleicht bei Martin Semmelrogge angesteckt. Der Schauspieler kann darüber allerdings nicht lachen.

Martin Semmelrogge über Corona-Witz: "Das ist eine Unverschämtheit"

"Wer kann das schon behaupten, es sich bei Semmelrogge geholt zu haben. Er ist sonst nicht fürs Geben bekannt", schreibt Micky Beisenherz in seinem Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung" mit dem Titel "Danke, Martin Semmelrogge". Im nächsten Satz relativiert er diese These allerdings direkt wieder: "Oder es war gar nicht Semmelrogge? Ist aber so oder so die nicht nur naheliegendste, sondern auch beste Geschichte."

Auch in seinem Podcast "Apokalypse & Filterkaffee" erzählt er lachend von der Begegnung mit dem Schauspieler, der ihm im Frühstücksraum eines Hotels begegnet war. "Semmelrogge hatte die Maske nur so unter der Nase, klassisch."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Martin Semmelrogge ist wütend. Gegenüber "Bild" sagt er: "Das ist eine Unverschämtheit und Corona-Rufmord. Ich glaube, Micky weiß gar nicht, was er mit so einem Satz anrichtet."

Der Schauspieler lasse sich fast täglich testen und werde durch diesen Beitrag als "Corona-Schleuder" dargestellt. "Ich bin sogar geimpft. Der Beisenherz hat sich total im schlechten Witz verbissen."

Micky Beisenherz stellt klar: Er hat sich nicht bei Martin Semmelrogge angesteckt

Auf Twitter erklärt Micky Beisenherz nun, dass er sich nicht bei Martin Semmelrogge mit dem Coronavirus angesteckt und es sich bei seiner Anspielung lediglich um einen Witz gehandelt habe.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Mit dem Schauspieler habe der Autor auch Kontakt, wie er in einem weiteren Tweet schreibt: "So oder so: ich habe mich heute Morgen noch über eine nette Instagram-Nachricht von Semmelrogge gefreut, da hat er humorvoll reagiert und mir gute Besserung gewünscht."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren