Corona-Krise: Wie Prinz William den Betroffenen helfen will

In einer Botschaft an seine Landsleute erklärt Prinz William, wie den Hilfsbedürftigen während der Corona-Krise geholfen werden soll.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Corona-Krise: Prinz William meldet sich zu Wort
imago images/PA Images Corona-Krise: Prinz William meldet sich zu Wort

Prinz William (37) hat sich mit einer eindringlichen Video-Botschaft zur Corona-Krise an seine Landsleute gewendet. Via Instagram teilt er mit: "Wann immer und wo immer das Unglück zuschlägt, haben die Menschen im Vereinigten Königreich die einzigartige Fähigkeit, an einem Strang zu ziehen", so der Royal in dem Video. "Die Art und Weise, wie lokale Gemeinschaften die Betroffenen unterstützen, zeigt das Beste unserer Werte und unserer menschlichen Natur."

"Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone" - das Buch hier bestellen

Der Wunsch der Öffentlichkeit, nach der Tragödie zu helfen, müsse auf die bestmögliche Art und Weise verwaltet und kanalisiert werden, erklärt der britische Prinz unter Verweis auf einen extra dafür eingerichteten "National Emergencies Trust" (NET). "Ich sagte bei seiner Gründung im vergangenen Jahr, dass ich den Tag fürchte, an dem er gebraucht wird. Leider ist dieser Tag mit dem Ausbruch von COVID-19 schneller gekommen, als wir je gehofft hatten."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Das NET hat einen Aufruf zur Beschaffung von Geldern gestartet, um lokale Wohltätigkeitsorganisationen bei der Unterstützung von Personen zu helfen, die infolge des Ausbruchs des Coronavirus in Not geraten sind.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren