Claudia Obert spricht über Live-Sex im Fernsehen

Mode-Unternehmerin und Reality-TV-Star Claudia Obert (58) verrät im Interview mit bunte.de, was sie sich so alles vorstellen könnte, um ihren Traummann zu überzeugen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sex vor Kameras? Kein Problem, sagt Claudia Obert. (Archivbild)
imago images/Stephan Wallocha Sex vor Kameras? Kein Problem, sagt Claudia Obert. (Archivbild)

Um Partnersuche und Beziehungstipps soll es in Claudia Oberts neuer Dating-Show mit dem Titel "Claudias House of Love" auf dem Sat.1-Streamingdienst Joyn gehen, deren erste Folge im Spätherbst ausgestrahlt wird.

Nun hat Claudia Obert (58) nochmals einige Dinge klargestellt – und dabei heftig die Werbetrommel gerührt. Im Interview mit "bunte.de" gibt sie tiefe Einblicke, wie ihr perfekter Traummann denn sein muss, warum es bisher nicht geklappt hat (Spoiler: beides könnte miteinander zu tun haben) und weshalb sie im Grunde eigentlich gar niemanden braucht (Spoiler: spätestens jetzt dürfte die Sache klar sein).

Wenn die Liebe mehrfach klingelt

Die große Liebe sei ihr "schon öfter" begegnet, gibt sich die brünette Trash-TV-Queen mondän: "Also, ich habe schon manchen Sturm der Liebe erlebt", und zwar "nicht nur Windböen". Heiraten wolle sie nicht, sie sei kein traditioneller Mensch: "Ich lebe den Tag, und wenn der Tag gut ist, dann bin ich happy." An besonders guten Tagen könne sie sich da einiges vorstellen. Auch Sex im TV? Das Portal "bunte.de" glaubt daran und titelt: "Ich garantiere für nichts".

Die Ehe halte sie nämlich für eine reine Zweckgemeinschaft, "eine Versorgungsanstalt", auf die sie keine Lust habe, plaudert Obert – wobei das auch schonmal ganz anders geklungen hatte. Sie sei im Grunde mehr "so ein Typ wie Liz Taylor", sagt sie – und verliert dabei etwas aus dem Blick, dass Taylor immerhin acht Mal den Bund fürs Leben geschlossen hatte.

Obert: "Es tun sich keine Abgründe, sondern Frauenbeine auf"

Sie selbst wolle aber vielmehr "Schmetterlinge" spüren, und dass "das Blut in den Adern rauscht". Und wenn die Schmetterlinge dann mit der Zeit müder werden "und dann irgendwo wieder einer rumsteht, der mir dieses Gefühl gibt: dann fängt man halt von Neuem an".

Zuletzt hatte Claudia Obert in der Sat.1-Doku "Promis privat" die Gerüchteküche mächtig angekurbelt: Nach einer Begegnung bei "Big Brother" hatte sie den Gewinner Cedric Beidinger (26) vom Fleck weg engagiert, für 28 Euro die Stunde, wie Bild meldet. Wofür genau, das verrät sie dem Blatt auch gleich noch: "Es tun sich keine Abgründe auf, es tun sich Frauenbeine auf."

Übrigens: Wer männlich, solo, zwischen 30 und 60 Jahre alt und ernsthaft an einer Begegnung mit Claudia Obert interessiert ist, kann sich immernoch bei Sat.1 melden. 

Lesen Sie auch: Werner Hansch - das macht er mit den 100.000 Euro

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren