Cheyenne Ochsenknecht will nicht zu Heidi Klum

Cheyenne Ochsenknecht hat keine Lust auf "Germany's next Topmodel". In ihrer Instagram-Story postete sie eine Anfrage per Mail aus der "GNTM"-Redaktion. Auch Heidi Klum reagierte mittlerweile.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Deutliche Absage von Cheyenne Ochsenknecht (18) an Heidi Klum (45) und ihre ProSieben-Show "Germany's next Topmodel". Die Tocher von Uwe (62) und Natascha Ochsenknecht (53) postete in ihrer Instagram-Story eine E-Mail aus der Redaktion von GNTM, die sie offenbar gerne als Teilnehmerin in der neuen Staffel gehabt hätte. Wörtlich heißt es, dass man auf Ochsenknecht aufmerksam geworden wäre und fragen möchte, ob "grundsätzlich Interesse besteht, bei uns teilzunehmen."

Hier gibt es die Autobiografie "Natürlich erfolgreich" über Heidi Klum

Ochsenknecht kommentierte die Nachricht nur knapp mit den Worten "Wann hört ihr endlich auf... Same shit different year. (zu Deutsch: Gleicher Mist, unterschiedliches Jahr)" Auf der offiziellen Homepage von Heidi Klum ist unterdessen ein Statement veröffentlich worden, der möglicherweise auf den Vorfall mit Ochsenknecht abzielt, ohne jedoch ihren Namen zu nennen.

Eine Redakteurin habe bedauerlicherweise ohne Rücksprache mit Klum verschiedene Mädchen kontaktiert. Es bleibe aber dabei: "Wie jedes Jahr sucht ein Scouting-Team nach schönen Mädchen überall in Deutschland. Dieses Team entscheidet nicht, wer in die Sendung eingeladen wird. Das mache weiterhin ich."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren