Britische Schülerin (7) kondoliert - und bekommt Post von der Queen persönlich

Ein Brief von Ihrer Majestät: Damit hatte die kleine Francesca wohl nicht gerechnet, als sie nach dem Tod von Prinz Philip zum Stift griff, um Queen Elizabeth II. aus tiefstem Herzen ihr Beileid zu bekunden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. unterzeichnet ihre Post mit "Elizabeth R" - wobei das "R" nicht für einen Namen steht.
Queen Elizabeth II. unterzeichnet ihre Post mit "Elizabeth R" - wobei das "R" nicht für einen Namen steht. © imago images/Eventpress

Wie muss sich eine Siebenjährige wohl fühlen, wenn sie einen Briefumschlag mit dem Siegel des Buckingham Palace in Händen hält? Stefanie Woodcock, die Mutter der kleinen Francesca aus dem britischen Darlington, erzählt es der Dailymail: "Mama, ich bin stolz auf mich", soll ihre Tochter verraten haben.

Aufrichtige Worte zum Tod von Prinz Philip

Grund für das kurze Schreiben, das ein Foto von Prinz Philip auf der einen und einen kurzen Dank der Queen auf der anderen Seite trägt, ist eine rührende Geste des Mädchens. 

Als Francesca vom Tod des Prinzgemahls erfuhr, schickte sie der Queen ein so unverblümtes wie aufrichtiges Kondolenzschreiben: "Es tut mir leid, dass Ihr Mann gestorben ist." Den Brief adressierte sie an den Buckingham Palace - wo er unverhofft in die richtigen Hände geriet.

Ein warmherziger Dank der Queen

Die Queen antwortete ihr warmherzig: "Ich schicke Dir meinen tief empfundenen Dank für Deine freundlichen Worte zum Tod meines Ehemannes." Sie unterzeichnete das Schreiben mit der kurzen Signatur"Elizabeth R" - wobei das "R" für "Regina" (Lateinisch für "Königin" steht).

"Wir hatten gar nicht mit einer Antwort gerechnet", so Stefanie Woodcock gegenüber den britischen Medien. Aber ihre Tochter sei schon immer sehr direkt und meine, was sie sage - weshalb sie ihr Wunsch, der Königin zu schreiben, nicht verwundert hätte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ihrer Mutter gibt Francesca dann auch gleich noch eine zweite Botschaft an die britische Monarchin mit, die sie der Zeitung von ihr ausrichten soll: "Ich hoffe, Sie sind glücklich, jetzt, da Ihr Mann tot ist" - womit sie nach der mütterlichen Interpretation allerdings meint, dass sie voller Empathie für die allein zurückgebliebene Königin sei und ihr auch für das Leben ohne ihren Partner alles Gute wünsche.

Dass die royale Familie für die Schülerin so wichtig ist, hat einen simplen Grund: Francesca hat am selben Tag wie die Queen Geburtstag. Schon mit drei Jahren sei sie daher fasziniert vom Buckinghampalast gewesen, wie ihre Mutter berichtet - eine Faszination, die das Kind in schweren Zeiten tiefes Mitgefühl mit dem Staatsoberhaupt empfinden lässt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren