Brasiliens Ex-Nationalspieler Ronaldinho festgenommen

Der ehemalige Fußballprofi Ronaldinho ist in Paraguay festgenommen worden. Er wurde offenbar mit einem falschen Pass erwischt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige brasilianische Fussballstar Ronaldinho (r) trifft in Paraguays Staatsanwaltschaft in Asuncion ein. Lokalen Nachrichten zufolge wird Ronaldinho vorgeworfen, mit einem gefälschten paraguayischen Reisepass ins Land gekommen zu sein.
Jorge Saenz/AP/dpa Der ehemalige brasilianische Fussballstar Ronaldinho (r) trifft in Paraguays Staatsanwaltschaft in Asuncion ein. Lokalen Nachrichten zufolge wird Ronaldinho vorgeworfen, mit einem gefälschten paraguayischen Reisepass ins Land gekommen zu sein.

Asunción - Der frühere brasilianische Fußballnationalspieler Ronaldinho ist in Paraguay mit falschen Ausweisdokumenten vorläufig festgenommen worden. Er sei gemeinsam mit seinem Bruder in einem Hotel festgesetzt und vernommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. "Ronaldinho ist mit einem falschen Pass nach Paraguay eingereist", sagte Innenminister Euclides Acevedo.

Ronaldinho mit gefälschtem Pass unterwegs

"Nach unseren Erkenntnissen wurde der Pass vor eineinhalb Monaten von Personen, die hier wohnen, beantragt und das Dokument danach verändert." So ist Ronaldinho laut dem manipulierten Pass paraguayischer Staatsbürger.

Der Weltmeister von 2002 sagte laut einem Bericht der Zeitung "ABC Color", die Pässe seien ihm und seinem Bruder bei der Ankunft in Paraguay von einem Unternehmer ausgehändigt worden. Der Mann wurde ebenfalls festgenommen. Ronaldinho war nach Paraguay gereist, um an der Eröffnung eines Kasinos und mehreren Benefiz-Veranstaltungen teilzunehmen.

Lesen Sie auch: Corona-Angst - Donald Trump berührt sein Gesicht nicht mehr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren