Boy George attackiert Meghan Markle: "Weil du 15 Minuten lang Prinzessin warst?"

Im Sänger Boy George (59) brodelt es gewaltig. Der Brite spricht aber vielen seiner Landsleute aus der Seele und veröffentlicht ein eindeutiges Statement auf Twitter. Meghan Markle wird zur Zielscheibe seiner verbalen Attacken.
| st
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Sänger Boy George hat kein Verständnis für Meghans TV-Interview mit Oprah Winfrey.
Sänger Boy George hat kein Verständnis für Meghans TV-Interview mit Oprah Winfrey. © dpa/Francois Mori (AP)

Und plötzlich reicht's dem Sänger der Band Culture Club! Boy George ist darüber empört, dass Meghan Markle sich dazu entschieden hat, Talkmasterin Oprah Winfrey ein privates und intimes Interview zu geben. Mit Prinz Harry will sie über das einstige Leben am Hofe, ihren Rückzug von den royalen Pflichten und über die vielen Tiefpunkte als Herzogin in Großbritannien sprechen.

Wegen Interview mit Oprah Winfrey: Boy George geht auf Meghan los

Boy Georg schäumt vor Wut - wie viele Briten. Warum plaudert die schwangere Herzogin über Interna? Der Kult-Sänger schreibt auf Twitter: "Du verklagst die Boulevardpresse, weil sie einen privaten Brief abgedruckt haben und dann gehst du zu Oprah und sprichst über den Stress, den du hattest, weil du 15 Minuten lang Prinzessin warst? Wann läuft das nochmal? Echt lustig!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der 59-Jährige bezieht sich auf die Klage, die Meghan wegen missachteter Privatsphäre eingereicht hatte. Die Boulevardzeitung "Daily Mail" hatte einen privaten Brief der 39-Jährigen an ihren Vater Thomas Markle (76) veröffentlicht - ohne Meghans Zustimmung. Sie gewann den Prozess.

Finaler Megxit: Harry und Meghan kündigen royalen Rückzug an

Und zwei Tage nach dem Tweet von Boy George gaben Meghan und Harry ihren finalen Entschluss bekannt, nicht mehr für die britische Krone tätig zu sein. Die Queen habe nach Gesprächen mit dem Herzog von Sussex bestätigt, dass es nach dem Rückzug aus der königlichen Familie nicht möglich sei, "die Verantwortung und Pflichten fortzusetzen, die mit einem Leben im Dienste des Volkes" verbunden sind, hieß es in einer Mitteilung des Palastes am 19. Februar.

Lesen Sie auch

Deshalb würden beide auch ihre Schirmherrschaften und militärischen Ehrentitel zurückgeben. Diese sollen neu unter den Mitgliedern des Königshauses verteilt werden. "Obwohl alle traurig über ihre Entscheidung sind, bleiben der Herzog und die Herzogin sehr geliebte Mitglieder der Familie", schrieb der Palast.

Der nun verkündete harte Schnitt ist keine Überraschung: Insider hatten zuvor eine Rückkehr des Paares ins britische Königshaus für fast unmöglich erklärt, nachdem die beiden lukrative Verträge mit den Streaming-Plattformen Netflix und Spotify unterschrieben hatten.

Harry und Meghan leben mittlerweile mit Sohn Archie (21 Monate) in Kalifornien und erwarten ein zweites Kind, wie vor wenigen Tagen bekannt wurde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren