Boris Becker spricht mit Günther Jauch über Pleite-Gerüchte

Wie steht es um Boris Beckers Finanzen? In Günther Jauchs Jahresrückblick "2017! Menschen, Bilder, Emotionen" spricht die Tennislegende über die vergangenen Schlagzeilen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ein bewegtes und bewegendes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Wie immer versammelt RTL-Allzweckwaffe Günther Jauch (61) in seiner Show "Menschen, Bilder, Emotionen" die schillerndsten Persönlichkeiten der vergangenen Monate und plaudert mit ihnen mal über tragische, mal über erstaunliche Momente des zurückliegenden Jahres. So auch am 3. Dezember ab 20:15 Uhr, wenn unter anderem Boris Becker (50, "Augenblick, verweile doch...") zu Gast sein wird und erstmals live im Fernsehen zu den anhaltenden Pleitegerüchten um seine Person Stellung beziehen wird.

Zuweilen wurde von einem angeblichen Schuldenberg von unglaublichen 61 Millionen Euro berichtet, etwa von den Magazinen "Bunte" und "Stern" Anfang Oktober. Man darf also mehr als gespannt sein, wie Becker seine Sicht der Dinge in "2017! Menschen, Bilder, Emotionen" darlegen wird. ("Das Leben ist kein Spiel": So lautet die Autobiografie von Boris Becker - gleich hier bestellen)

Die weiteren Gäste

Aber natürlich ist dem Kontostand der Tennislegende nur ein kleiner Teil des Jahresrückblicks gewidmet. Auch der mit nur 31 Jahren zum österreichischen Bundeskanzler gewählte Sebastian Kurz wird bei der Show zu Gast sein, ebenso wie Walter Kohl (54), der von seiner Reaktion auf den Tod seines Vaters Helmut Kohl berichten wird. Der Kanzler der Einheit war am 16. Juni 2017 im Alter von 87 Jahren verstorben. Zudem werden unter anderem Opfer des Las-Vegas-Attentats und der Krawalle in Hamburg beim G8-Gipfel von ihren schrecklichen Erlebnissen berichten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren