Billie Zöckler: Kir Royal-Schauspielerin gestorben

Die Schauspielerin Billie Zöckler ist tot. Die 70-Jährige wurde unter anderem durch ihre Rolle in "Kir Royal" bekannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Schauspiel-Gemeinde trauert um Billie Zöckler.
imago Die Schauspiel-Gemeinde trauert um Billie Zöckler.

Die Schauspielerin Billie Zöckler ist tot. Die 70-Jährige wurde unter anderem durch ihre Rolle in "Kir Royal" bekannt.

München - Die Schauspiel-Gemeinde trauert um Billie Zöckler: Auf der Facebook-Seite der Darstellerin kondolieren zahlreiche Weggefährten und Fans, ihre Agentur bestätigt kurz danach ihren Tod. Laut "Bild" hat sich Zöckler freiweillig aus dem Leben verabschiedet.

Billie Zöckler wurde am 18. Janaur 1949 in Celle geboren. Am Münchner Prozessionstheater machte sie ihre Ausbildung, anschließend spielte sie unter anderem in Basel. Bekannt wurde Zöckler in der Rolle der Mimi Schrillmann in der Satire Im Himmel ist die Hölle los. Spätestens mit ihrem Auftritt in der Serie Kir Royal als Sekreträrin Edda Pfaff wurde sie dann deutschlandweit bekannt.

Zöckler erhielt den Föderpreis der Stadt München für Darstellende Künste.


Anmerkung der Redaktion:

In der Regel berichtet die AZ nicht über Selbsttötungen – es sei denn, die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Suizidgedanken sind häufig eine Folge psychischer Erkrankungen. Letztere können mit professioneller Hilfe gelindert und geheilt werden. Wer Hilfe sucht, auch als Angehöriger, findet sie bei der Telefonseelsorge: 0800–111 0 111 und 0800–111 0 222. Die Berater sind rund um die Uhr erreichbar, jeder Anruf ist kostenlos.

 

Diese Stars und Promis sind 2019 gestorben

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren