Auch Sylvie Meis muss ihre Hochzeit verschieben

Die niederländische Moderatorin Sylvie Meis muss ihre anstehende Hochzeit mit Niclas Castello aufgrund der Corona-Krise verschieben.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Zuletzt war noch unklar, ob Sylvie Meis (41, "Misfit") im frühen Sommer ihren Lebenspartner Niclas Castello heiraten können wird. Jetzt herrscht Gewissheit. "Natürlich ist es traurig und schade, dass wir aufgrund der aktuellen Situation die Feierlichkeiten zu unserer Hochzeit verschieben müssen", erklärt sie im Gespräch mit dem Magazin "Bunte". Eigentlich hätte sie laut dem Bericht im Juni in Florenz heiraten wollen.

Hier sehen Sie den Film "Misfit" mit Sylvie Meis

"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben"

Andere Menschen oder Unternehmen treffe es derzeit allerdings härter. Und "aufgeschoben ist nicht aufgehoben", erklärt Meis weiter. Geplant sei eine "ganz intime kleine Hochzeit im privaten Kreis".

Für Meis ist es die zweite Hochzeit. Aus ihrer ersten Ehe mit dem ehemaligen niederländischen Fußballspieler Rafael van der Vaart (37) stammt Sohn Damian (geb. 2006).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren