Abschied von Niki Lauda: Promis begleiten Trauerfeier

Formel-1-Legende Niki Lauda ist im Wiener Stephansdom aufgebahrt. Hunderte Fans verabschieden sich am Sarg, den ein roter Rennfahrerhelm ziert.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein roter Helm liegt auf dem Sarg des verstorbenen Rennfahrers.
imago images / ZUMA Press 17 Ein roter Helm liegt auf dem Sarg des verstorbenen Rennfahrers.
Arnold Schwarzenegger steigt vor dem Stephansdom aus einem Auto.
imago images / SKATA 17 Arnold Schwarzenegger steigt vor dem Stephansdom aus einem Auto.
Mathias Lauda (r.) und Lukas Lauda (l.), Kinder der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda, stehen zusammen neben Witwe Birgit Lauda (m.) während der öffentlichen Aufbahrung im Wiener Stephansdom.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Mathias Lauda (r.) und Lukas Lauda (l.), Kinder der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda, stehen zusammen neben Witwe Birgit Lauda (m.) während der öffentlichen Aufbahrung im Wiener Stephansdom.
Menschen nehmen Abschied von der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda vor dem geschlossenen Sarg (m.) während der öffentlichen Aufbahrung im Wiener Stephansdom.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Menschen nehmen Abschied von der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda vor dem geschlossenen Sarg (m.) während der öffentlichen Aufbahrung im Wiener Stephansdom.
Alexander Van der Belllen (m.), Bundespräsident von Österreich, und seine Frau Doris Schmidauer (l.) .
Roland Schlager/APA/dpa 17 Alexander Van der Belllen (m.), Bundespräsident von Österreich, und seine Frau Doris Schmidauer (l.) .
Sebastian Kurz (r.), ehemaliger Bundeskanzler von Österreich, und seine Freundin Susanne Thier (l.) kommen zur Trauerfeier.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Sebastian Kurz (r.), ehemaliger Bundeskanzler von Österreich, und seine Freundin Susanne Thier (l.) kommen zur Trauerfeier.
Schauspieler Daniel Brühl (m.).
Roland Schlager/APA/dpa 17 Schauspieler Daniel Brühl (m.).
David Coulthard (r.), ehemaliger Rennfahrer, und seine Frau Karen Minier.
Roland Schlager/APA/dpa 17 David Coulthard (r.), ehemaliger Rennfahrer, und seine Frau Karen Minier.
Jean Todt, Präsident des Motorsport-Weltverbands FIA.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Jean Todt, Präsident des Motorsport-Weltverbands FIA.
Jackie Stewart (4.v.l.), ehemaliger Rennfahrer, und seine Frau Helen.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Jackie Stewart (4.v.l.), ehemaliger Rennfahrer, und seine Frau Helen.
Andreas Gabalier (l.) und Nico Rosberg.
Roland Schlager/APA/dpa 17 Andreas Gabalier (l.) und Nico Rosberg.
Alain Prost (2.v.r.)
Roland Schlager/APA/dpa 17 Alain Prost (2.v.r.)
People
Roland Schlager/APA/dpa 17
Lewis Hamilton (M), Rennfahrer, geht neben dem Sarg der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda vor dem Stephansdom.
Ronald Zak/AP/dpa 17 Lewis Hamilton (M), Rennfahrer, geht neben dem Sarg der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda vor dem Stephansdom.
Arturo Merzario, ehemaliger Rennfahrer aus Italien, verlässt den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.
Georg Hochmuth/APA/dpa 17 Arturo Merzario, ehemaliger Rennfahrer aus Italien, verlässt den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.
Flavio Briatore (l), ehemaliger Teamchef der Formel-1-Teams Benetton und Renault, und Ross Brawn, ehemaliger Technischer Direktor verschiedener Formel-1-Teams, verlassen den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.
Georg Hochmuth/APA/dpa 17 Flavio Briatore (l), ehemaliger Teamchef der Formel-1-Teams Benetton und Renault, und Ross Brawn, ehemaliger Technischer Direktor verschiedener Formel-1-Teams, verlassen den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.
Eddie Jordan, ehemaliger Formel-1-Teambesitzer, verlässt den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.
Georg Hochmuth/APA/dpa 17 Eddie Jordan, ehemaliger Formel-1-Teambesitzer, verlässt den Stephansdom nach der Trauerfeier für die verstorbene Motorsport-Legende Niki Lauda.

Der verstorbene ehemalige Formel-1-Star Niki Lauda (1949-2019) wird am heutigen Mittwoch zu Grabe getragen. Seit 8 Uhr morgens können sich seine Fans am geschlossenen Sarg ihres Idols verabschieden. Aufgebahrt ist er im Wiener Stephansdom. Am Kopfende ziert ihn ein Lorbeerkranz und ein roter Rennfahrerhelm. Hunderte stehen Schlange, um sich von dem beliebten Sport-Star, Unternehmer und Piloten zu verabschieden, der am 20. Mai im Universitätsspital Zürich gestorben ist.

 

Den Film "Rush - Alles für den Sieg" können Sie sich bei Amazon Prime ansehen

Um 13 Uhr beginnt das Requiem, für das neben Trauerredner Arnold Schwarzenegger (71) auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen (75) und Ex-Rennfahrer Gerhard Berger (59) angekündigt sind. Die Lesung soll Laudas Formel-1-Weggefährte Alain Prost (64) sprechen. Weitere 300 Ehrengäste sollen kommen, darunter Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (34). Insgesamt werden rund 3.800 Besucher beim Trauergottesdienst erwartet. Danach wird Lauda in seinem Rennanzug im engsten Familienkreis bestattet.

Diese Promis sind 2019 gestorben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren