Via Twitter: Grünen-Politiker beleidigt Katja Suding

Mit einem fragwürdigen Tweet über Katja Suding hat Jörg Rupp einen Shit-Storm ausgelöst. Inzwischen hat sich der Grünen Politiker mehrfach entschuldigt - ebenfalls via Twitter!
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit einem sexistischen Tweet über Katja Suding hat Jörg Rupp einen Shit-Storm entfacht.
dpa Mit einem sexistischen Tweet über Katja Suding hat Jörg Rupp einen Shit-Storm entfacht.

Hamburg - Mit einem sexistischen Twitter-Kommentar über die FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding bei der Hamburger Bürgerschaftswahl hat Jörg Rupp, Mitglied des Grünen-Landesvorstandes in Baden Würtemberg, für Empörung im Netz gesorgt. Auch die Spitze der Landespartei bezeichnete seine Äußerung als „völlig inakzeptabel“.

 

Lesen Sie auch: Katja Suding: Mit schönen Beinen FDP-Prozente machen

 

 

 

Immerhin reagierte er auf den Shit-Storm, indem er sich entschuldigte - sogar mehrfach.

 

Katja Suding, deren Beine schon mal für eine Sexismus-Debatte sorgten, hat die Entschuldigung inzwischen angenommen.


So ein Shit-Storm lässt auch einen abgebrühten Politiker nicht kalt.

 

Rupp begründete seine verbale Entgleisung mit dem Ärger über den Wahlkampf der FDP. Katja Suding hatte mit zwei anderen FDP-Politikerinnen als „Drei Engel für Lindner“ in einer Klatsch-Zeitschrift posiert.

Die FDP mit Suding als Spitzenkandidatin hatte am Sonntag bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 7,4 Prozent erreicht. Der Partei gelang damit erstmals seit September 2013 wieder der Verbleib in einem Landesparlament. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren