Populist bei tschechischer Parlamentswahl vor klarem Sieg

Rund 8,4 Millionen Menschen konnten in Tschechien ihre Stimme bei der Parlamentswahl abgeben, jetzt wird ausgezählt. In Führung liegt ein Populist.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Prag - Bei der tschechischen Parlamentswahl deutet sich ein klarer Sieg des populistischen Milliardärs Andrej Babis an. Der Gründer der Protestbewegung ANO ("Ja") kam nach Auszählung von mehr als drei Vierteln der Wahlbezirke auf eine Zustimmung von 30,1 Prozent.

Das teilte die Statistikbehörde CSU in Prag mit. Die Auszählung läuft voraussichtlich noch bis in die Abendstunden.

Vor vier Jahren war die ANO-Partei mit 18,7 Prozent nur zweitstärkste Kraft geworden. Weil der 63-jährige Großunternehmer und Ex-Finanzminister den Staat wie eine Firma lenken will, wird Babis in den Medien auch der "tschechische Donald Trump" genannt. Im Wahlkampf trat er als Euroskeptiker und Flüchtlingsgegner auf.

Präsident Milos Zeman hat bereits signalisiert, dem Wahlsieger den Regierungsauftrag geben zu wollen. Zweitstärkste Kraft könnte die neue rechtsradikale SPD des tschechisch-japanischen Unternehmers Tomio Okamura werden - sie lag am Nachmittag bei 11,2 Prozent.

Die Sozialdemokraten (CSSD), die bisher den Regierungschef gestellt hatten, erlebten laut Zwischenergebnis ein Debakel. Sie stürzen auf 7,6 Prozent ab (2013: 20,5 Prozent). Der CSSD-Ministerpräsident Bohuslav Sobotka war nicht mehr angetreten. Auch die Kommunisten (KSCM) verloren deutlich. Mit dem Einzug ins Parlament kann erstmals die linksgerichtete Piratenpartei rechnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren