Neue Pauli-Partei heißt Freie Union

Einfallsreich: Für ihre neue Partei hat Ex-CSU und Ex-Freie-Wähler-Politikerin Gabriele Pauli einfach zwei Namensbestandteile zusammengewürfelt: Die Partei heißt jetzt "Freie Union".
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Will für "wahre Werte" eintreten - Gabriele Pauli
dpa Will für "wahre Werte" eintreten - Gabriele Pauli

Einfallsreich: Für ihre neue Partei hat Ex-CSU und Ex-Freie-Wähler-Politikerin Gabriele Pauli einfach zwei Namensbestandteile zusammengewürfelt: Die Partei heißt jetzt "Freie Union".

MÜNCHEN Donnerstagmittag stellt Pauli die Leitgedanken ihrer neuen Partei im Münchner Hofbräukeller vor. Die Abendzeitung hat vorab erfahren, wie die neue Partei heißen soll: "Freie Union - für wahre Werte".

Ursprünglich wollte Pauli ihr Programm im Landtag vorstellen - das wurde ihr von Landtagspräsidentin Barbara Stamm aber verboten. Grund: Pauli ist nach ihrem Rauswurf bei den Freien Wählern fraktionslos, im Landtag dürfen aber nur Fraktionen Öffentlichkeitsarbeit machen.

Ob Pauli in ihrem Programm auch an ihrem Vorschlag der Ehe auf Zeit festhalten will, war zunächst noch unklar. Allerdings verriet sie bereits, dass sie Bildung zur Sache des Bundes machen möchte.

Kommenden Sonntag soll die Partei offiziell gegründet werden. Die Gründungsveranstaltung beginnt mit einem einstündigen Kennenlernen der neuen Parteimitglieder - dann wird zur Gründung geschritten.

In Kürze lesen Sie mehr auf abendzeitung.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren