Münte & Michelle knutschen sich Parteitag schön

Von wegen, Politik kann nicht romantisch sein. Das Gegenteil bewiesen jetzt Franz Müntefering und seine Frau Michelle auf dem nordrhein-westfälischen SPD-Parteitag. Aber es ging auch um Politik.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Von wegen, Politik kann nicht romantisch sein. Das Gegenteil bewiesen jetzt Franz Müntefering und seine Frau Michelle auf dem nordrhein-westfälischen SPD-Parteitag. Aber es ging auch um Politik.

So kann man sich einen Parteitag mit langen Reden und anstrengendem Aktenstudium natürlich auch versüßen: Während die Genossen der nordrhein-westfälischen SPD in Dortmund kräftig die Wahlkampftrommel rühren, küsst Ex-SPD-Chef Franz Müntefering (70) zärtlich seine junge Ehefrau Michelle. Die 29-Jährige sitzt im Vorstand der NRW-SPD, gilt als große Nachwuchshoffnung der Partei. Derzeit absolviert die studierte Journalistin, die auch für die SPD-Zeitung „Vorwärts“ schreibt, ein Praktikum bei der „SZ“.

Parteichef Sigmar Gabriel setzte in Dortmund lieber politische Akzente – und warb mit Blick auf die Landtagswahl im Mai für eine Wiederauflage von Rot-Grün. Laut Umfragen steht Jürgen Rüttgers’ schwarz-gelbe Koalition derzeit ohne Mehrheit da. Allerdings bräuchte SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft außer den Grünen wohl auch die Linke für eine Regierungsbildung. „Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen, wenn die Inhalte stimmen“, sagte der designierte Linken-Chef Klaus Ernst.Foto: ddp

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren