Kommentar

Kanzlerkandidat Laschet: Ein Pyrrhussieg für Schäuble

Politik-Vize Clemens Hagen über die Umfrage nach der K-Frage.
| Clemens Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
16  Kommentare Artikel empfehlen

Es braucht gar keinen blauhaarigen Youtuber namens Rezo, der mit dem Internetvideo "Die Zerstörung der CDU" Schlagzeilen machte – die Partei zerlegt sich von allein.

Der Absturz, den die erste Umfrage nach der Entscheidung in der K-Frage prognostiziert, mag zwar etwas zu heftig ausfallen, aber klar ist: Gerade die Jungen sind alles andere als elektrisiert von der Kandidatur des biederen CDU-Chefs Armin Laschet.

Schäuble hat sich verpokert

Wolfgang Schäuble, die graue Eminenz der Christdemokraten und der Mann, der maßgeblich für die Inthronisierung Laschets verantwortlich war, hat sich verpokert. Er wollte seinen Kandidaten - und vor allem die Partei - vor Schaden bewahren, indem er die Kandidatur des Aacheners gegen größte Widerstände durchboxte.

Geht die Wahl im September verloren, ist Laschets Zeit als CDU-Chef aber ebenso Geschichte – und die Union das Kanzleramt los. Ein Pyrrhussieg für Schäuble.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 16  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
16 Kommentare
Artikel kommentieren