Glühwein-Runde der MPs: AfDler verbreiten Fake-News zum Lockdown

Ein Bild, das mehrere Ministerpräsidenten beim Glühwein zeigt, verbreiten AfD-Politiker im Netz. Dass das Foto aus dem letzen Jahr stammt, verschweigen sie - oder es ist ihnen egal. Die Fake-News werden ohne Einordnung geteilt.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
19  Kommentare Empfehlungen
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Udo Hemmelgarn twitterte das Bild - und verbreitete damit Fake News.
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Udo Hemmelgarn twitterte das Bild - und verbreitete damit Fake News. © Bernd von Jutrczenka/dpa

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) steht lachend mit mehreren Amtskollegen an einem Tisch, man trinkt Glühwein und hat offensichtlich viel Spaß. Ein Foto dieser Situation geistert seit Sonntagabend durchs Netz, massiv geteilt und verbreitet von AfD-Politikern.

Der Bundestagsabgeordnete Udo Hemmelgarn twitterte etwa noch am Sonntagabend mit fehlender Kommasetzung: "Ist das die illustre Runde von Ministerpräsidenten die heute mit über den harten #lockdown entschieden hat?"  Mehrere AfD-Kollegen teilten den Tweet, etwa der Rheinland-Pfälzische Landtagsabgeordnete Uwe Junge. Er schrieb dazu:  "Wir arrogant muss man sein, um ein solches Bild entstehen zu lassen"? Auch zahlreiche rechte Accounts verbreiteten das Bild und multiplizierten so die Reichweite.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

AfD-Politiker verbreiten Fake-News zum Lockdown

Das Foto an sich ist echt, allerdings wurde es nicht etwa am gestrigen Sonntag aufgenommen, sondern im Winter 2019. Markus Söder hatte es am 5. Dezember 2019 getwittert, damals hatte man sich in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin getroffen - was eine kurze Bilder-Rückwärtssuche auch schnell zeigt. Das Bild in den Zusammenhang des gestern beschlossenen Lockdowns zu stellen, ist also grob falsch, gar fahrlässig. Ein typischer Fall von Fake-News.

Zahlreiche Twitter-Nutzer ordneten die Verhältnisse aber auch schnell ein und schrieben richtigerweise, dass das Foto ein Jahr alt ist. Dennoch: Der Fall zeigt wieder einmal, mit welchen Mitteln und Methoden Teile der AfD im Netz Meinung machen (wollen). Nach einigen Stunden reagierte Hemmelgarn und löschte den Tweet. Immerhin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 19  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
19 Kommentare
Artikel kommentieren