Gauland lobt US-Einreiseverbot: "Trump macht es richtig"

Der neue US-Präsident Donald Trump verhängt ein Einreiseverbot für Muslime in die USA – und von AfD-Vize Alexander Gauland gibt es dafür Lob.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Laut AfD-Vize Alexander Gauland solle sich Bundeskanzlerin Angela Merkel an Donald Trump orientieren. Mit ihrer Politik vergrößere sie das "Asylproblem".
Ralf Hirschberger/dpa Laut AfD-Vize Alexander Gauland solle sich Bundeskanzlerin Angela Merkel an Donald Trump orientieren. Mit ihrer Politik vergrößere sie das "Asylproblem".

Berlin - AfD-Bundesvize Alexander Gauland hat sich voll hinter die Einreiseverbote von US-Präsident Donald Trump gestellt. "Trump macht es richtig, er macht es uns vor", teilte der Politiker am Montag mit. Die Einreiseverbote seien konsequent und klug, "denn es erhöht den Druck auf die Heimatländer, ihr Sicherheits-, aber auch Armutsproblem, in beiderseitigem Interesse selbst in den Griff zu bekommen."

Gauland: Merkel vergrößert "Asylproblem"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse sich das Dekret unbedingt zu Herzen nehmen. Da sie dies aber nicht tue, vergrößere sie das "Asyl- und damit unser Sicherheitsproblem in Deutschland immer weiter".

Lesen Sie auch: Nach Lob für Trump - Seehofer rudert zurück

Trump hatte am Freitag als ein Kernstück seines Anti-Terror-Kampfes einen 90-tägigen Einreisestopp für Menschen aus den mehrheitlich muslimischen Ländern Syrien, dem Iran, dem Irak, dem Sudan, Somalia, Libyen und dem Jemen verfügt – und damit weltweit Protest ausgelöst.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren