Gasstreit: Neue Runde zwischen Moskau und Kiew

Die Vermittlungsbemühungen der Europäischen Union im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine werden fortgesetzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Berlin - EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) trifft in Berlin zu einem weiteren Krisengespräch mit Vertretern Russlands und der Ukraine zusammen. Ziel ist es, eine Eskalation des Konfliktes in letzter Minute zu verhindern.

Russland beziffert die ukrainischen Gasschulden inzwischen auf 5,2 Milliarden US-Dollar (3,82 Mrd Euro). Moskau droht damit, Gas vom kommenden Dienstag an (3. Juni) nur noch gegen Vorkasse zu liefern, wenn Kiew nicht zwei Milliarden Dollar (1,47 Mrd Euro) als Anzahlung an Gazprom überweist. Dreht Russland den Gashahn zu, könnte dies auch den Westen treffen, weil die Ukraine wichtiges Transitland für russisches Gas ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren