Festgenommene IS-Schläfer: Auch der Dritte bleibt in U-Haft

Auch der dritte wegen Terrorverdachts festgenommene Syrer bleibt hinter Gitter. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs ordnete Untersuchungshaft für den 17-Jährigen an, teilt die Bundesanwaltschaft mit.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Terrorverdächtigen wurden am Bundesgerichtshof in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
dpa Die Terrorverdächtigen wurden am Bundesgerichtshof in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Karlsruhe - Auch der dritte am Dienstag wegen Terrorverdachts festgenommene Syrer bleibt hinter Gitter. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs ordnete Untersuchungshaft für den 17-Jährigen an, teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Ein 26 Jahre und ein 18 Jahre alter Mann - auch sie haben syrische Pässe - sind bereits in U-Haft. Alle drei äußerten sich nicht zu den Vorwürfen. Die Männer waren am Dienstagmorgen in Flüchtlingsunterkünften in Schleswig-Holstein festgenommen worden.

Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen vor, im Auftrag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) nach Deutschland gekommen zu sein, "um entweder einen bereits erhaltenen Auftrag auszuführen oder sich für weitere Instruktionen bereitzuhalten". Konkrete Aufträge gab es wohl nicht. Die drei haben nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) einen Bezug zu den Attentaten in Paris im November 2015.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren