Die Welt verneigt sich vor Mandela

Vom Papst bis zur Queen: Selten hat der Tod einer Person tiefe Trauer bei so unterschiedlichen Personen ausgelöst  - eine Übersicht
| tan
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Vom Papst bis zur Queen: Selten hat der Tod einer Person tiefe Trauer bei so unterschiedlichen Personen ausgelöst  - eine Übersicht

Barack Obama, US-Präsident: „Er ist nicht länger mit uns, er hört der Ewigkeit. Ich kann mir mein eigenes Leben nicht ohne sein Beispiel vorstellen.“

Jose Manuel Barroso, Präsident der EU-Kommission: „Er hat den Lauf der Geschichte geändert, für sein Volk, sein Land, seinen Kontinent und die Welt.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kanzlerin: „Sein leuchtendes Beispiel und sein Vermächtnis werden noch lange Zeit eine Inspiration bleiben. Er war ein Gigant der Geschichte.“

Frank-Walter Steinmeier, SPD: „Er hat die afrikanische Welt aus den Angeln gehoben und ist dabei immer bescheiden, freundlich und zurückhaltend geblieben. Auch deshalb haben ihn die Menschen geliebt.“

Bundespräsident Joachim Gauck: „Was für eine Persönlichkeit.“

Charlotte Knobloch, israelitische Kultusgemeinde: „Die Welt verliert einen großartigen Menschen. Er war zweifellos eine Jahrhundertgestalt.“

Joe Kaeser, Siemens-Chef: „Sein unbesiegbarer Wille, sein Charisma und seine Lebensleistung bleiben uns Vorbild und Ansporn.“

Katja Kipping, Chefin der Linkspartei: „Was für eine unendliche traurige Nachricht. Dein Mut und deine Kraft werden uns fehlen.“

David Cameron, britischer Regierungschef: „Ein großes Licht der Welt ist erloschen. Er war ein Held.“

Hassan Rohani, Präsident des Iran: „Mein Herz ist schwer. Er hat mit seinem Leidensweg dem Begriff Freiheit eine neue Bedeutung gegeben.“

Hong Lei, Sprecher des chinesischen Außenministeriums: „Er hat den Respekt und die Liebe von Menschen auf der ganzen Welt gewonnen.“

Raul Castro, Präsident von Kuba: „Von Mandela werden wir nie in der Vergangenheitsform sprechen.“

George W. Bush, Ex-US-Präsident: „Er war ein Mann von unglaublichem moralischen Mut, der den Gang der Geschichte verändert hat.“

Jim Yong Kim, Präsident der Weltbank: „Er zeigte uns, dass Veränderung möglich ist – und erkämpft werden muss.“

Ban Ki Moon, Uno-Chef: „Ein Gigant der Gerechtigkeit.“

Papst Franziskus: „Er ist ein Vorbild für Generationen.“

Nikolaus Schneider, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche: „Die Welt hat einen ihrer bemerkenswertesten und gleichzeitig demütigsten Führer verloren.“

Dalai Lama: „Ich werde meinen lieben Freund vermissen. Er war ein großartiger Mensch und lebte ein sinnerfülltes Leben.“

Der Buckingham Palast über Queen englische Queen: „Ihre Majestät ist tieftraurig.“

Bono (U2): „Er hat uns gezeigt, zu lieben statt zu hassen.“

Jussuf Kalla, Vize-Präsident von Indonesien: „Mandela war viel mutiger als ich. Er trug Batik auch bei internationalen Anlässen.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren