Deutscher Erzbischof Gerhard Ludwig Müller zum Kardinal erhoben

Der deutsche Erzbischof Gerhard Ludwig Müller ist jetzt auch Kardinal. Papst Franziskus erhob den 66 Jahre alten Präfekten der Glaubenskongregation in einem feierlichen Konsistorium im Petersdom zum Purpurträger.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Rom -  Wie weitere 18 Erzbischöfe aus aller Welt setzte Papst Franziskus auch dem deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller den Roten Hut auf, übergab ihm den Kardinalsring und machte ihn traditionsgemäß zum Schirmherrn einer Titelkirche in Rom.

Es war das erste Konsistorium des vor einem Jahr gewählten Franziskus.

Mit Müller gibt es nun zehn deutsche Kardinäle in diesem Beratergremium, das bei einer Papstwahl abstimmt. Am Sonntag feiert der Papst mit den Kardinälen eine Messe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren