CIA veröffentlicht umfangreiches Archiv Osama bin Ladens

2011 wurde Al-Kaida-Chef Osama bin Laden erschossen. Nun veröffentlichte die CIA ein umfassendes Archiv mit intimen Einblicken in das Leben des Drahtziehers der Terroranschläge des 11. September 2001.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

2011 wurde Al-Kaida-Chef Osama bin Laden erschossen. Nun veröffentlichte die CIA ein umfassendes Archiv mit intimen und teils durchaus kuriosen Einblicken in das Leben des einst meistgesuchten Mannes der Welt.

Washington - Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hat ein umfangreiches Archiv mit Videomaterial und einem Tagebuch des 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Ladens veröffentlicht.

Das Material sei im Mai 2011 bei einer Kommandoaktion in Pakistan sichergestellt worden, hieß es weiter. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama teilte damals mit, dass der 54-Jährige Terrorchef bei einem Schusswechsel mit einer US-Spezialeinheit in der Stadt Abbottabad getötet worden sei.

"Die heutige Veröffentlichung der Briefe, Videos, Audiodateien und anderem Material ermöglicht den US-Bürgern, einen tieferen Einblick in die Arbeit und Pläne der Terrororganisation zu bekommen", sagte CIA-Direktor Mike Pompeo.

Neben Briefen, Audiodateien und teils brisanten Dokumenten über das Innenleben der Terrororganisation Al-Kaida befinden sich in den sichergestellten Dokumenten auch allerlei Kuriositäten. Wie im folgenden Video zu sehen, vertrieb sich der Terrorfürst die Zeit auch gerne mit Zeichentrickfilmen, Häkelvideos oder Pornos:

Lesen Sie auch: Das weiß man bisher über den Halloween-Attentäter von New York

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren