Bayern-FDP will mehr digitale Bildung in Deutschland

Die bayerische FDP will eine bundeseinheitliche Infrastruktur bei der digitalen Schulbildung schaffen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Kugelschreiber mit dem FDP-Logo.
Kugelschreiber mit dem FDP-Logo. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild/Archiv

München - Ein entsprechender Leitantrag soll am heutigen Tag (ab 10.00 Uhr) beim digitalen Landesparteitag der Partei beschlossen werden. Demnach sollen alle Schulen mit Breitband-Internet ausgestattet werden, Lehrer und Schüller sollen digitale Endgeräte erhalten.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Leistungsfähige Plattformen

Rechenzentren sollen leistungsfähige Plattformen bieten, um digital gestützten Unterricht in der Schule wie auch online ohne Probleme zu ermöglichen.

In der Corona-Politik hatte die FDP zuletzt für mehr Öffnung geworben und einer Pandemie-Bekämpfung ausschließlich durch Lockdowns eine Absage erteilt. "Es gibt einen Weg zwischen alles offen und alles zu", lautet das Motto der Bayern-FDP.

Die Freien Demokraten sind derzeit mit elf Abgeordneten im Landtag vertreten und stellen damit die kleinste der sechs Fraktionen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren