Auf Bus-Konvoi: 126 Tote bei Bombenanschlag in Syrien

Jetzt schon 126 Tote! Die Zahl der Opfer des Bombenangriffs auf Busse in Syrien steigt weiter - die Hälfte der Toten sind Kinder.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei einem Autobombenanschlag auf Busse mit umgesiedelten Menschen aus zwei belagerten Orten wurden im Norden Syriens Dutzende Menschen getötet.
Thiqa News Agency/dpa Bei einem Autobombenanschlag auf Busse mit umgesiedelten Menschen aus zwei belagerten Orten wurden im Norden Syriens Dutzende Menschen getötet.

Über die Hälfte der mehr als 100 Opfer eines verheerenden Bombenanschlags auf Busse im Norden Syriens waren Aktivisten zufolge Kinder. Die Zahl der Toten sei auf 126 gestiegen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag. Davon seien 68 Kinder und 13 Frauen gewesen.

Eine Autobombe war am Samstag westlich der Stadt Aleppo explodiert, wo Busse mit vertriebenen Syrern auf ihre Weiterfahrt warteten. An Bord der Fahrzeuge waren Tausende Einwohner aus den von Rebellen belagerten Orten Fua und Kafraja. Sie wurden im Zuges eines Abkommens in Gebiete unter Kontrolle der Regierung gebracht.

Lesen Sie auch: Aus den belagerten Gebieten - Mindestens 43 Tote bei Bombenanschlag auf Evakuierungsbusse

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren