Tote bei Massenpanik in Honduras

Bei einer Massenpanik vor dem Endspiel um die Fußballmeisterschaft von Honduras sind am Nationalstadion in Tegucigalpa mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 25 weitere wurden verletzt, wie die Behörden des mittelamerikanischen Landes am Sonntagabend (Ortszeit) mitteilten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Möglicherweise wurden zu viele Tickets für das Endspiel verkauft.
Fernando Antonio/dpa Möglicherweise wurden zu viele Tickets für das Endspiel verkauft.

Bei einer Massenpanik vor dem Endspiel um die Fußballmeisterschaft von Honduras sind am Nationalstadion in Tegucigalpa mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

Tegucigalpa - Mindestens 25 weitere wurden verletzt, wie die Behörden des mittelamerikanischen Landes am Sonntagabend (Ortszeit) mitteilten. Zu der Massenpanik kam es, als die Veranstalter die Stadiontore öffneten und tausende Fußballfans zu den Tribünen strömten.

Die Zeitung "La Prensa" berichtete von einem "Chaos" an den Zugängen und von Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Fans, nachdem zu viele Tickets verkauft worden seien. Das Spiel zwischen Gastgeber Motagua und Honduras Progreso fand trotzdem statt.

Motagua-Manager Eduardo Atala schrieb auf Twitter, die Sicherheitskräfte hätten empfohlen, dass Spiel nicht abzusetzen, weil das Stadion voll war. Motagua gewann das Spiel mit 3:0.

Lesen Sie hier: Sri Lanka - Zahl der Toten auf 100 gestiegen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren