Stuttgart: Chef eines Kampfsportclubs erschossen

100 Beamte und ein Hubschrauber suchten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen maskierten Mann. Er soll den 35-jährigen Betreiber eines Stuttgarter Kampfsportclubs erschossen haben und nun auf der Flucht sein.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Schützen. Foto: Sven Haslinger/SDMG
dpa Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Schützen. Foto: Sven Haslinger/SDMG

Bietigheim-Bissingen - Der Betreiber eines Stuttgarter Kampfsportclubs ist in der Nacht erschossen worden. Zeugen wollen einen maskierten Mann am Tatort in Bietigheim-Bissingen gesehen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Er sei geflüchtet. Zu den Umständen und Hintergründen der Tat hielten sich die Behörden am frühen Morgen noch bedeckt.

Lesen Sie auch: Bankräuber umwickeln sich mit Alufolie

 

Bisher keine Hintergründe zur Tat

 

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem Schützen. Dabei waren rund 100 Beamte und ein Hubschrauber im Einsatz. Von dem Gesuchten fehlte zunächst jede Spur. Über die Tatwaffe sei noch nichts bekannt, hieß es. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf, prüfte auch den Club des 35 Jahre alten Opfers.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren