Sicherheitskonzept für Oktoberfest wird vorgestellt

Die Münchner Polizei und das Kreisverwaltungsreferat stellen heute gemeinsam ihr Sicherheits- und Verkehrskonzept für das Oktoberfest vor. Für die Wiesn gibt es in diesem Jahr strengere Vorkehrungen als bisher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Regen bestimmt den Auftakt zum 183. Oktoberfest in München. Erste Wiesnfans standen trotzdem seit 7 Uhr vor den Zelten an.
dpa/AZ Der Regen bestimmt den Auftakt zum 183. Oktoberfest in München. Erste Wiesnfans standen trotzdem seit 7 Uhr vor den Zelten an.

München - Unter anderem dürfen keine Rucksäcke und großen Taschen mitgenommen werden. Das Gelände ist vollständig eingezäunt. Die Polizei wird mit bis zu 600 anstatt bisher rund 500 Beamten im Einsatz sein. Bei der Pressekonferenz werden Polizeivizepräsident Werner Feiler und Kreisverwaltungsreferent Thomas Böhle die Maßnahmen erläutern. Die Wiesn beginnt an diesem Samstag und dauert bis zum 3. Oktober.

Lesen Sie auch: Deutscher Wanderer stürzt 90 Meter tief - Schädelbruch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren