Schwere Explosionen am Flughafen in Damaskus

Explosionen am Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus. Ob es Verletzte oder gar Tote gibt ist aktuell noch nicht klar. Syrischer Medien zufolge könnte ein israelischer Luftangriff der Grund für die Explosionen gewesen sein.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus: Hier kam es zu den Explosionen.
Tim Brakemeier/dpa Der Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus: Hier kam es zu den Explosionen.

Damaskus - Am internationalen Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es Aktivisten zufolge mehrere schwere Explosionen gegeben. Sie waren am Rande des Flughafens am frühen Donnerstagmorgen zu hören, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und Zeugen berichteten. Große, schwarze Rauchwolken stiegen demnach in den Himmel.

Ein Sender der libanesischen Schiiten-Miliz Hisbollah berichtete, Öltanks und ein Lager seien getroffen worden. Die Explosionen seien wahrscheinlich die Folge eines israelischen Luftangriffs gewesen, meldete der Kanal Al-Manar. Es habe Sachschäden gegeben.

Ein israelischer Militärsprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Israelische Jets hatten in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. Die meisten dürften sich gegen die Hisbollah gerichtet haben. Israels Armee gibt dazu jedoch gewöhnlich keine Stellungnahmen ab.

Die Hisbollah ist im syrischen Bürgerkrieg ein wichtiger Verbündeter von Präsident Baschar al-Assad und kämpft an der Seite der Regierung. Die vom Iran finanzierte Miliz betrachtet Israel als Erzfeind.

Lesen Sie hier: Mindestens 43 Tote bei Bombenanschlag auf Evakuierungsbusse

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren