Politik und Experten beraten über Rundfunkbeitrag

Vertreter der Bundesländer und die Intendanten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkstationen beraten heute über eine mögliche Senkung des Rundfunkbeitrages.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Mainz - Um die mögliche Senkung des Rundfunkbeitrags geht es heute bei einem Treffen der Expertenkommission KEF mit Vertretern der Länder und den öffentlich-rechtlichen Intendanten. Die KEF schlägt vor, den Beitrag um 73 Cent auf 17,25 Euro im Monat zu senken.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dringt darauf, dies genau zu prüfen, damit die Rundfunkanstalten ausreichend finanziert sind.

Eine Entscheidung fällt heute voraussichtlich nicht: Die Länder, die das letzte Wort haben, wollen im März über die Senkung des Rundfunkbeitrags entscheiden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren