Papst Franziskus spricht Ordensfrauen und Märtyrer heilig

Papst Franziskus hat am Sonntag vor tausenden Pilgern auf dem Petersplatz die ersten Heiligsprechungen seiner Amtszeit gefeiert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Papst Franziskus hat am Sonntag vor tausenden Pilgern auf dem Petersplatz die ersten Heiligsprechungen seiner Amtszeit gefeiert. Er sprach zwei lateinamerikanische Ordensfrauen und hunderte christliche Märtyrer aus Italien heilig.

Rom - "Während wir die Märtyrer von Otranto verehren, bitten wir Gott, die vielen Christen zu unterstützen, die Gewalt erleiden und ihnen den Mut zu geben, auf das Böse mit dem Guten zu antworten", sagte Franziskus in seiner Predigt.

Der Papst erhob die mexikanische Ordensgründerin Maria Guadalupe García Zavala (1878-1963) und die Kolumbianerin Laura di Santa Caterina da Siena Montoya y Upegui (1874-1949) in den Stand der Verehrung. Außerdem wurden Antonio Primaldo und die mehr als 800 Märtyrer von Otranto zu Heiligen erklärt. Sie waren 1480 von osmanischen Eroberern getötet worden, weil sie nicht zum Islam konvertieren wollten. An der Fassade des Petersdoms hingen traditionell große Porträts der neuen Heiligen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren