Neujahrssprung in den Tiber

Nur die Harten kommen in den Garten - oder in diesem Fall in den Fluss: Traditionsgemäß wagten auch dieses Jahr wieder einige Mutige den Sprung von einer Brücke in den eiskalten Tiber.
| AZ/glomex
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am Neujahrstag stürzten sich wieder einige Mutige in den Tiber.
glomex/AFP Am Neujahrstag stürzten sich wieder einige Mutige in den Tiber.

Nur die Harten kommen in den Garten - oder in diesem Fall in den Fluss: Traditionsgemäß wagten auch dieses Jahr wieder einige Mutige den Sprung von einer Brücke in den eiskalten Tiber.

Rom - Seit 1946 stürzen sich Mutige in Rom am 1. Januar per Kopfsprung in den Tiber. Auch am Neujahrstag 2018 haben Wasserspringer die jahrzehntealte Tradition fortgesetzt und sich von einer Brücke in den eiskalten Fluss gestürzt. Ob sich die Springer dabei eine Erkältung zugezogen haben, wird sich wohl noch herausstellen. 

Die zumindest vereinzelt kunstvollen Sprünge sehen Sie im Video.

Sehen Sie auch: 36 Meter hoher Lego-Turm in Tel Aviv

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren