Judo-Olympiasiegerin von 1992 heiratete Finalgegnerin

Romantische Geschichte: 25 Jahre nach ihrem Olympiakampf hat die spanische Judoka Miriam Blasco ihre damalige Finalgegnerin Nicola Fairbrother geheiratet - sie haben nicht nur Ringe, sondern auch ihre Medaillen ausgetauscht.
| Emilio Rappold/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nicola Fairbrother und Miriam Blasco, hier im Originalkampf
imago/colorsport Nicola Fairbrother und Miriam Blasco, hier im Originalkampf

Madrid - Die spanische Judo-Olympiasiegerin von 1992 Miriam Blasco und ihre damalige Final-Gegnerin Nicola Fairbrother sind jetzt ein Paar fürs Leben. "Nicola und ich sind seit eineinhalb Jahren verheiratet", verriet Blasco dem spanischen Fernsehen. Die 53-Jährige, die vor 25 Jahren in Barcelona als erste Spanierin überhaupt olympisches Gold holte, erklärte in der Nacht zum Dienstag dem Sender RTVE, bei der Heirat habe man nicht nur Ringe, sondern auch die jeweiligen olympischen Medaillen von 1992 ausgetauscht.

Sie sei mit der Britin schon seit 22 Jahren zusammen, erzählte Blasco. Die Beziehung der Rivalinnen in der Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm war allerdings bisher in der Öffentlichkeit nicht bekannt gewesen.

Lesen Sie auch: Er spielte bei Manchester United - Ex-Profi-Fußballer in Irland zum Priester geweiht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren