Himalaya: Basejumper stürzt mit Wingsuit in den Tod

Ein Basejumper aus Russland ist am Wochenende im Himalaya-Gebirge ums Leben gekommen. Der Extremsportler kollidierte mit einer Felswand.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rechts: Waleri Rosow bei einem Wingsuit-Flug im Jahr 2012 - er war ein sehr erfahrener Basejumper und Fallschirmspringer.
dpa/AZ Rechts: Waleri Rosow bei einem Wingsuit-Flug im Jahr 2012 - er war ein sehr erfahrener Basejumper und Fallschirmspringer.

Kathmandu – Waleri Rosow ist tot. Der 52-jährige, russische Extremsportler sei am Samstag mit einem Wingsuit vom knapp 7000 Meter hohen Ama Dablam in der Everest-Region gesprungen. Dann soll er laut The Himalayan Times aus noch ungeklärter Ursache gegen eine Felswand gekracht sein. 

Am Sonntag sei dann ein Helikoter aufgebrochen, um die Leiche des berühmten Basejumpers zu suchen. Der töte Körper wurde geborgen und ins knapp 5000 Meter tiefer gelegene Lukla in Nepal geflogen. 

Waleri Rosow war ein sehr erfahrener Basejumper. Der Russe hält den Weltrekord für den höchsten Sprung jemals. 2016 sprang er in einer Höhe von 7700 Metern vom Achttausender Cho-Oyu, 20 Kilometer westlich vom Mount Everest. Er hinterlässt Frau und Söhne.

Lesen Sie hier: Brite bricht Geschwindigkeitsrekord mit Düsenantrieb-Anzug

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren