Helfer finden acht Leichen in eingestürztem Haus

Die Rettungskräfte gruben Tag und Nacht. Keiner der Verschütteten überlebt den Hauseinsturz bei Neapel. Wie konnte das passieren?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Torre Annunziata - Acht Menschen sind beim Einsturz eines Mehrfamilienhauses bei Neapel ums Leben gekommen. Rettungskräfte machten am Morgen in den Trümmern eine achte Leiche aus, wie die Feuerwehr bei Twitter mitteilte.

Insgesamt waren acht Menschen nach dem Zusammenbruch des Hauses am Freitagmorgen vermisst worden. Zur Ursache wurden Ermittlungen aufgenommen.

Die Bilder zeigten eine Szenerie wie nach einem Erdbeben: staubiger Schutt und Trümmer, Möbel in aufgerissenen Räumen, Einsatzkräfte, die teils mit den Händen nach den Verschütteten gruben. Die Feuerwehr war die ganze Nacht im Einsatz, bis sie in den Überresten des vierstöckigen Gebäudes auch die Leiche eines Achtjährigen fand. Seine 14 Jahre alte Schwester sei bei dem Unglück ebenfalls ums Leben gekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. "Für unsere Stadt ist es eine entsetzliche Tragödie", sagte der Bürgermeister der Küstengemeinde Torre Annunziata, Vincenzo Ascione, der Tageszeitung "La Repubblica".

Warum das Haus einstürzte, blieb zunächst unklar. Anwohner berichteten, dass lediglich das Geräusch des Zusammenstürzens zu hören gewesen sei, aber kein Knall und keine Explosion. Baumängel könnten ein Grund für den Zusammenbruch gewesen sein. In den unteren Stockwerken wurde nach Medienangaben renoviert. Anwohner der darüberliegenden Geschosse hätten danach Schäden in ihren Wohnungen festgestellt. Das angrenzende Gebäude wurde nun evakuiert. Ein Anwohner erzählte Medien auch, dass kurz vor dem Unglück ein Zug auf der nahe gelegenen Bahnstrecke vorbeigefahren sei.

Lesen Sie auch: Dutzende Tote durch Unwetter in Japan und China

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren