Frankfurter Hauptbahnhof wegen Polizeieinsatz gesperrt

Wegen eines Polizeieinsatzes ist der Hauptbahnhof in Frankfurt derzeit gesperrt. Die Polizei bittet darum, das Gelände um den Hauptbahnhof zu meiden. Es sollen Schüsse gefallen sein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf einer Anzeigentafel im Hauptbahnhof werden die Verspätungen von mehreren Zügen angezeigt. Wegen eines Polizeieinsatzes ist der Frankfurter Hauptbahnhof am Freitagnachmittag gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn bei Twitter mit.
Eva Krafczyk/dpa Auf einer Anzeigentafel im Hauptbahnhof werden die Verspätungen von mehreren Zügen angezeigt. Wegen eines Polizeieinsatzes ist der Frankfurter Hauptbahnhof am Freitagnachmittag gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn bei Twitter mit.

Wegen eines Polizeieinsatzes war der Hauptbahnhof in Frankfurt am Freitagnachmittag für kurze Zeit komplett gesperrt. Offenbar hat es in Bahnhofsnähe einen Banküberfall gegeben.

Frankfurt - Am Freitagnachmittag war der Hauptbahnhof in Frankfurt wegen eines Polizeieinsatzes komplett gesperrt. Wie die Polizei Frankfurt per Twitter mitteilte, waren im Bereich Düsseldorfer Straße zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz. Gegen 16.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Wie "faz.net" berichtet, waren etwa ein Dutzend Polizeifahrzeuge am Einsatzort.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bankräuber fliehen in Hauptbahnhof - Schüsse fallen

Grund für den Polizeieinsatz war ein Überfall auf eine Bank in Bahnhofsnähe. Mehrere Täter hatten sich in einer Sparkasse unerlaubt Zugriff auf mehrere Schließfächer verschafft und dabei Alarm ausgelöst, so die Frankfurter Polizei auf Twitter.

Nach dem Banküberfall seien die Täter zu Fuß in den Hauptbahnhof geflüchtet. Bei der Verfolgung der Männer kam es zur Schussabgabe durch Polizeibeamte.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Polizeieinsatz: Frankfurter Hauptbahnhof komplett gesperrt

Laut Aussagen der Polizei vor Ort gegenüber der "FAZ" soll es sich um vier bis fünf Tatverdächtige handeln, drei von ihnen konnten von den Beamten bereits festgenommen werden.

Während des Polizeieinsatzes wurde der Frankfurter Hauptbahnhof komplett gesperrt und der Zugverkehr in dieser Zeit eingestellt.

Achtjähriger und Mutter vor ICE gestoßen - Bub stirbt

Erst am Montag geriet der Frankfurter Hauptbahnhof in die Schlagzeilen, als ein Eritreer einen achtjährigen Bub und seine Mutter vor einen einfahrenden ICE auf die Gleise stieß. Während sich die Mutter noch verletzt retten konnte, wurde der Achtjährige vom ICE erfasst und tödlich verletzt. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren