Fahrverbote wegen belasteter Luft in Paris

Paris kämpft mit der schlimmsten Winter-Luftverschmutzung seit rund zehn Jahren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Paris kämpft mit der schlimmsten Winter-Luftverschmutzung seit rund zehn Jahren.

Paris - Mit der schlimmsten Winter-Luftverschmutzung seit rund zehn Jahren kämpft Paris im Moment. In der Hauptstadt und umliegenden Vororten dürfen am Donnerstag nur Autos mit geraden Nummern auf den Kennzeichen fahren, teilte die Stadt Paris mit. Öffentliche Verkehrsmittel sind gratis.

Das teilweise Fahrverbot gilt seit bereits Dienstag. Am Mittwoch waren nur Fahrzeuge mit ungeraden Nummern erlaubt. Von Freitag an ist dieses System auch in der Großstadt Lyon geplant. Der Autobann ist umstritten und wird von zahlreichen Fahrern nicht befolgt.

Besonderen Schutz der Gesundheit: Mit Kindern im Auto - Nichtraucher-Initiative für Rauchverbot

In Paris ist die Luft sehr belastet, unter anderem mit Feinstaub. Ein Grund für die stark verschmutzte Luft ist eine stabile Hochdruck-Wetterlage.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren