Baby-Boom: 16 Krankenschwestern derselben Klinik gleichzeitig schwanger

Baby-Boom in einer Klinik in Arizona – zumindest unter den Mitarbeiterinnen. 16 Krankenschwestern sind gleichzeitig schwanger.
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine schwangere Frau hält ihren Bauch. (Symbolbild)
Fredrik von Erichsen/dpa Eine schwangere Frau hält ihren Bauch. (Symbolbild)

Mesa - 16 schwangere Frauen in einem Krankenhaus sind eigentlich nichts Außergewöhnliches. Handelt es sich bei den Damen aber nicht um Patientinnen, sondern um Mitarbeiterinnen, die auch noch fast gleichzeitig schwanger geworden sind, wird die Geschichte etwas kurios. So geschehen im "Banner Desert Medical Center" in Arizona.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Gleichzeitig schwanger: Zufall oder Baby-Pakt?

Die Krankenschwestern versichern gegenüber "CNN", dass es sich dabei um puren Zufall und keinesfalls um einen Schwangerschaftspakt handelt. "Ich weiß, dass ein paar von uns Fruchtbarkeitsbehandlungen gemacht haben", sagte Paige Packard, eine der werdenden Mütter auf einer Pressekonferenz. "So fand ich heraus, dass alle schwanger waren. Ich dachte: Oh, nun, ich habe das nicht geplant. Hatten wir irgendeine Art von Pakt, von dem ich nichts wusste?"

Zwischen September und Februar werden die Baby-Boom-Kinder zur Welt kommen. Die Klinik-Cafeteria versorgt die schwangeren Krankenschwestern auf deren Nachfrage extra mit Gurken und Oliven.

Ähnlicher Fall 2017 in Deggendorf

Anfang 2017 kam es auch in Deutschland zu einem Baby-Boom in einem Krankenhaus (AZ berichtete), der sogar noch größer war als in den USA. Im Klinikum Deggendorf waren gleich 76 Krankenschwestern und Ärztinnen, knapp zehn Prozent der gesamten Belegschaft, gleichzeitig schwanger. Dort führte die ungewöhnliche Massenschwangerschaft zu Personalengpässen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren