Autobahnpolizei macht Jagd auf manipulierte Lastwagen

Die nordrhein-westfälische Autobahnpolizei geht an der Autobahn 1 Bremen - Köln auf die Jagd nach manipulierten Fahrtenschreibern. Hintergrund sind eine gestiegene Zahl von Stauunfällen mit Beteiligung von Lastwagen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizist bei einer LKW-Kontrolle: Auf der A1 zwischen Bremen - Köln will die Polizei Lastwagen auf manipulierte Fahrtenschreiber Kontrollieren. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
dpa Polizist bei einer LKW-Kontrolle: Auf der A1 zwischen Bremen - Köln will die Polizei Lastwagen auf manipulierte Fahrtenschreiber Kontrollieren. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Garenfeld - Im ersten Halbjahr dieses Jahres verursachten 94 Lastwagen-Fahrer auf NRW-Autobahnen an Stauenden schwere Verkehrsunfälle mit Toten und Verletzten. Eine der Ursachen dafür seien Manipulationen an den Fahrzeugen.

Lesen Sie auch: Anti-Terror-Razzien in NRW und Niedersachsen

Innenminister Ralf Jäger (SPD) will während der Großkontrolle an der Raststätte Lennhof bei Hagen über die Lage sprechen. Unter anderem können Eingriffe an Fahrtenschreibern zu längeren Lenkzeiten, höherer Geschwindigkeit oder auch zum Ausfall für Assistenzsystemen führen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren