Wirtschaft schenkt Alkohol aus: Neun Anzeigen gegen Gäste

Rund 3.000 Kontrollen hat die Polizei durchgeführt. In München mussten gleich mehrere Saufgelage aufgelöst werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Empfehlungen
Bei einer Kontrolle der Wirtschaft fielen neun Personen auf, die dort Alkohol tranken.
Bei einer Kontrolle der Wirtschaft fielen neun Personen auf, die dort Alkohol tranken. © Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

München - Die Münchner Polizei hat bei Kontrollen rund um die Coronabeschränkungen 116 Verstöße angezeigt. In 17 Fällen betrafen diese die Ausgangssperre. Zwei Fälle aus München fielen besonders auf.

Am Montagabend riefen Zeugen beim Polizeinotruf an und teilten mit, dass sich in einem gastronomischen Betrieb am St.-Martins-Platz zahlreiche Personen befinden würden. Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden zu der Örtlichkeit geschickt und trafen in dem Betrieb neun Personen an, die dort Alkohol konsumierten und keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen.

Laute Party ruft Polizei auf den Plan

Die Personen (28 bis 48 Jahre alt) kamen laut Polizei aus München, dem Landkreis München, dem Landkreis Fürstenfeldbruck und Kempten. Sie wurden wegen verschiedener Verstöße gegen die Infektionsschutzregelungen angezeigt und mussten die Örtlichkeit verlassen.

Lesen Sie auch

Dienstagnacht dann meldeten Zeugen eine laute Party in einer Wohnung in der Adelgundenstraße im Lehel. Eine Streife der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) fuhr zur Wohnung und traf dort auf vier Personen (alle mit Wohnsitzen in München, 21 bis 25 Jahre alt), die dort Alkohol konsumierten, laute Musik hörten und aus drei verschiedenen Haushalten kamen. Sie wurden ebenfalls wegen der verschiedenen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
11 Kommentare
Artikel kommentieren