Wetterdienst warnt vor Hitze und extremer UV-Strahlung in München

Der Hochsommer ist zurück: Meteorologen zufolge könnten die Temperaturen in München am Donnerstag die 30-Grad-Marke knacken. Die Sonneneinstrahlung wird besonders stark, der Deutsche Wetterdienst hat eine offizielle UV- und Hitze-Warnung herausgegeben.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wer heute draußen ist, sollte sich gut vor der Sonne schützen. (Archivbild)
Daniel von Loeper Wer heute draußen ist, sollte sich gut vor der Sonne schützen. (Archivbild)

München - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Mittwoch eine offizielle Warnung vor Hitze und erhöhter UV-Intensität veröffentlicht. Auch am Donnerstag besteht die Warnung weiterhin.

In der gesamten Woche könnte die Sonneneinstrahlung demnach ungewohnt hohe Werte erreichen. Die Warnung am Donnerstag besteht von 11 Uhr bis 17 Uhr, in dieser Zeit sollten längere Aufenthalte im Freien vermieden werden.

Wer trotzdem länger draußen ist, sollte sich laut DWD ausreichend schützen – unter anderem mit einem sonnendichten Hemd, einer langen Hose, einer Sonnenbrille sowie einer Kopfbedeckung. Hinzu kommt natürlich Sonnencreme – hier empfehlen die Wetter-Experten einen Lichtschutzfaktor von mindestens 15 oder höher.

München: Bis zu 35 Grad möglich!

Daneben gibt es auch eine offizielle Warnung vor Hitze: In München erwarten die Meteorologen am Donnerstag Höchstwerte von 35 Grad, in anderen Teilen Deutschlands könnte sogar die 40-Grad-Marke geknackt werden.

Sonnenbrand und die Gefahr vor Hautkrebs

Die ultravioletten Strahlen (UV) des Sonnenlichts regen Pigmentzellen in der Oberhaut dazu an, braunen Farbstoff zu bilden. Das ist ein Schutzmechanismus. Gelangt zuviel Sonnenlicht auf die Haut, rötet sie sich, schwillt an, juckt und brennt. Der Sonnenbrand ist eine Entzündungsreaktion. Schließlich sterben viele stark geschädigte Zellen ab.

UV-Strahlen können auch das Erbgut im Zellkern schädigen und so zu Ausgangszellen für einen Tumor werden. Ihre Nachkommen hören nicht mehr auf, sich zu teilen - sie sind Krebszellen. Zum allergrößten Teil werden UV-Strahlen von der Ozonschicht um die Erde ferngehalten. Gegen UV-Strahlen helfen ansonsten Sonnenschutzmittel.

Lesen Sie auch: Bis zu 40 Grad am Wochenende - Johanniter warnen vor Hitzekollaps

Weitere Informationen zum Wetter finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren