Weiter fünf Euro Zuschuss: Münchner Frauen-Taxi bleibt

Die Gutscheine, mit denen Münchnerinnen nachts von 22 bis 6 Uhr günstiger fahren können, werden doch nicht abgeschafft. Es gibt weiter fünf Euro Zuschuss.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Taxis stehen an einem Taxistand in München. (Archivbild)
Taxis stehen an einem Taxistand in München. (Archivbild) © Rene Ruprecht/dpa

München - Frauen können in München weiterhin nachts vergünstigt Taxi fahren. Zwischenzeitlich hatte die Stadt geplant, dieses Projekt abzuschaffen. Denn wegen Corona sind die Steuereinnahmen zurückgegangen. Die Verwaltung muss deshalb an vielen Ecken sparen.

Die Gutscheine, mit denen Frauen nachts von 22 bis 6 Uhr günstiger ein Taxi nehmen können, fallen nun allerdings doch nicht darunter. Die Stadt gewährt weiterhin einen Zuschuss von fünf Euro pro Fahrt. Alle Frauen ab16  Jahren, auch wenn sie auswärts wohnen oder nur in München Urlaub machen, können sich weiterhin in der Stadtinformation im Rathaus Gutscheine abholen.

Für die Grünen ein Erfolg, für CSU eine "Kapitulationserklärung"

Für die Grünen-Stadträtin Anja Berger ist das ein Erfolg: "Zwei Drittel aller Frauen fühlen sich unsicher, wenn sie abends allein unterwegs sind, viele von ihnen bleiben dann daheim.“ Sie begrüße es daher, wenn das Projekt fortgeführt wird. Auch die CSU kritisierte es scharf, dass die Stadt ausgerechnet hier den Rotstift ansetzen wollte. Stadträtin Ulrike Grimm nannte dies eine "gleichstellungspolitischen Kapitulationserklärung".

Lesen Sie auch

Wie viele Frauen das Taxi nutzen, konnte das Kreisverwaltungsreferat nicht beantworten. Die Pressestelle verweist darauf, dass aufgrund der Corona-Lockdowns das Nachtleben praktisch zum Erliegen gekommen sei.

Stadt rechnete mit Kosten in Höhe von einer Million Euro

Als der Stadtrat das Projekt 2019 beschlossen hat, plante die Verwaltung mit Kosten von einer Million Euro. Gleichzeitig verwies sie in den Unterlagen damals darauf, dass München die sicherste Millionenstadt sei. Das ist bis heute so geblieben. Pro 100.000 Einwohner  ereignen sich in München 5.765 Verbrechen. In Hamburg, Köln und Frankfurt sind es fast doppelt so viele. Im Gefühl spiegelt sich das jedoch nicht wider:74 Prozent der Frau-en fühlen sich einer Befragung zufolge "sehr unsicher“ oder"unsicher“, wenn sie abends oder nachts durch einen Park gehen. Nur 48 Prozent der Männer geht es so.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren