Wegen Schlichtung: Kita-Streik endet!

Aufatmen bei Millionen Eltern! Nach langen Tarifverhandlungen wurde am Donnerstag keine gemeinsame Lösung gefunden, jedoch einigte man sich auf eine Schlichtung. Damit endet der Kita-Streik nächste Woche - vorerst.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Ich will endlich wieder in die Kita" - Dieser Wunsch aber nächster Woche wieder erfüllt - zumindest vorerst.
dpa "Ich will endlich wieder in die Kita" - Dieser Wunsch aber nächster Woche wieder erfüllt - zumindest vorerst.

München - Nach einer 17-stündigen, zähen Verhandlungsrunde wurde bis Donnerstagmorgen keine gemeinsame Lösung gefunden. Jetzt haben sich die Gewerkschaften Verdi, GEW und der Beamtenbund dbb mit dem kommunalen Arbeitgeberverband VKA auf eine Schlichtung geeinigt - ab Sonntag beginnt die Friedenspflicht!

Damit enden die Kita-Streiks in der kommenden Woche vorerst, wie die Verhandlungsführer der Arbeitgeber und der Gewerkschaften, Thomas Böhle und Frank Bsirske, in Berlin sagten. Auch in München soll dann wieder alle städtischen Einrichtungen geöffnet haben.

Lesen Sie hier: Kita-Streiks bald vorbei?

Die Verhandlungen seien ergebnislos zu Ende gegangen, weil die Arbeitgeber nicht zu einer überfälligen Aufwertung des Berufsfeldes bereit gewesen seien, sagte Verdi-Chef Bsirske. Der Präsident des kommunalen Arbeitgeberverbands VKA, Böhle, entgegnete, es seien keine einzelnen Berufsgruppen von angebotenen Gehaltserhöhungen ausgenommen worden.

Am Vormittag wollen 330 Streikdelegierte von Verdi in Frankfurt/Main den Verhandlungsstand bewerten. Die Gewerkschaften verlangen für alle rund 240 000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst mehr Gehalt - im Schnitt unterm Strich zehn Prozent.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren