Wegen IAA-Protest: SPD-Chefin Anne Hübner attackiert Grüne

Die SPD-Fraktionsvorsitzende im Rathaus hat dem Koalitionspartner auf Twitter eine Doppelmoral vorgeworfen.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
An der Anti-IAA-Demo hatten auch Grünen-Politiker teilgenommen. Das kritisierte Hübner auf Twitter.
An der Anti-IAA-Demo hatten auch Grünen-Politiker teilgenommen. Das kritisierte Hübner auf Twitter. © Matthias Balk/dpa

München - Die IAA ist seit Sonntag vorbei, der Streit über die Premiere in München wird aber vermutlich noch weitergehen. Münchens SPD-Fraktionschefin Anne Hübner jedenfalls griff den grünen Koalitionspartner am Sonntagabend auf Twitter an.

SPD-Vizechefin greift Grüne an

Ihr stieß sauer auf, dass Grünen-Vertreter bei der Radl-Sternfahrt und Anti-IAA-Demo dabei waren. "Die Grünen haben in München für die IAA gestimmt, ihre Bürgermeisterin Katrin Habenschaden war auf einem IAA-Dinner und gleichzeitig laufen ihre Stadträte und Bundestagskandidaten auf der Demo in der ersten Reihe dagegen. Grünes Handeln und grünes Reden in der Praxis", twitterte Hübner.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anne Hübner (SPD).
Anne Hübner (SPD). © SPD

Und weiter: "Ja, man kann Aspekte dieser IAA kritisieren und bestimmt braucht es für die nächste Ausgabe Veränderungen. Man kann aber nicht so tun als hätte man mit der politischen Entscheidung nichts zu tun. Übrigens war der Kretschmann (Grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, d. Red.) natürlich ein strahlender Vertreter auf der Eröffnung", so Hübner weiter.

IAA-Kritik sorgt für hitzige Diskussion

Der Tweet ging viral, bekam innerhalb weniger Stunden fast 900 Likes. Unter dem Post entspann sich eine hitzige Diskussion, auch die ehemalige Grünen-Vorsitzende Simone Peter schaltete sich ein - und verteidigte ihre Parteikollegen. Die Grünen-Stadträtin Gudrun Lux schrieb nur: "SPD-Stadtrat war auch da".

Lesen Sie auch

Die IAA war am Sonntag nach sechs Tagen zu Ende gegangen. Zur Premiere in München waren rund ein halbe Million Menschen gekommen. Kritik gab es vor allem an den Messeständen mitten in der Münchner Innenstadt und am teils harten Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren