Während EM-Spiel: Stromausfall in mehreren Stadtteilen in München durch Unwetter

Am Mittwochabend waren tausende Haushalte in der Stadt für eine gute halbe Stunde ohne Strom. Der Regen hatte eine Trafostation lahmgelegt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Ein Blitz zuckt am Mittwochabend über der Münchner Fußball-Arena vom Himmel. Einige Fans konnten das Spiel aufgrund eines Stromausfalls nicht verfolgen.
Ein Blitz zuckt am Mittwochabend über der Münchner Fußball-Arena vom Himmel. Einige Fans konnten das Spiel aufgrund eines Stromausfalls nicht verfolgen. © Matthias Balk/dpa

München - Die spannenden Schlussminuten samt erlösendem Ausgleich von Leon Goretzka im Stadion haben hunderte Münchner am Mittwochabend nicht mitbekommen: Weil der Strom ausgefallen war, konnten sie die Fernsehübertragung nicht verfolgen.

Gegen 22.30 Uhr fiel laut Münchner Feuerwehr in Moosach, Ludwigsfeld und der Fasanerie der Strom komplett aus. Auch aus Gern und Teilen von Neuhausen kamen Berichte über schwarze Bildschirme und dunkle Lampen.

Heftiger Regen legt Trafostation lahm

Wie die SWM auf AZ-Nachfrage mitteilten, gab es für den Stromausfall unterschiedliche Gründe. "In Teilen von Moosach/Allach waren am späteren Abend rund 3.000 Kunden vorübergehend betroffen, weil eine Trafostation wegen der heftigen Niederschläge im Münchner Norden überflutet worden war", so eine Sprecherin.

Hier geht nichts mehr: Ein MVG-Bus ist in den Wassermassen stecken geblieben.
Hier geht nichts mehr: Ein MVG-Bus ist in den Wassermassen stecken geblieben. © André März/dpa

Unwetter in München: 500 Einsätze und ein Stromausfall 

Am Umspannwerk Landshuter Allee gab es eine vorübergehende Unterbrechung wegen eines technischen Defekts an einem Mittelspannungskabel, hiervon waren rund 280 Kunden betroffen. Gegen 23:15 Uhr waren die letzten Haushalte aber bereits wieder am Netz – da war das Spiel allerdings schon aus.

Lesen Sie auch

Generell war die Feuerwehr durch das Unwetter mit starkem Regen in der Nacht zum Donnerstag bei rund 500 Einsätzen gefordert.

So war im Münchner Norden ein größeres Kaufhaus betroffen. Auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern stand das Wasser vier cm hoch. Es dauerte eine Stunde, bis es abgepumpt war.

Meist ging es bei den Einsätzen aber um Probleme durch den Regen wie überflutete Straßen, wie die Polizei mitteilte. Teilweise konnten Fahrzeuge nicht weiterfahren. Verletzt wurde niemand.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren