Volksschauspielerin Erni Singerl: Frech und fröhlich

Am Sonntag, 29. August, wäre die Volksschauspielerin 100 Jahre alt geworden. AZ-Reporterlegende Karl Stankiewitz hat sie als starke Frau in Erinnerung, die sich nichts bieten ließ.
| Karl Stankiewitz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Erni Singerl in ihrer Paraderolle als Haushälterin Irmgard im Monaco Franze.
Erni Singerl in ihrer Paraderolle als Haushälterin Irmgard im Monaco Franze. © picture-alliance / obs

München - Zu ihrem 100. Geburtstag legt die Stadt am Sonntag einen Gedenkkranz am Grab von Ernestine Kremmel auf dem Ostfriedhof nieder. Als Volksschauspielerin Erni Singerl war sie über Bayern hinaus außerordentlich beliebt. Eine persönliche Erinnerung.


Was haben die Leute gelacht über diese 155 Zentimeter kleine, komische, resolute Weibsperson, der ihr langjähriger Regisseur Kurt Wilhelm "sehr viel Humor" geradezu als Fehler ankreidete!

Dabei hat es auch im langen Leben der Erni Singerl (1921 bis 2005) traurige Ereignisse gegeben - wie sollte es anders sein? Ihr erster Mann blieb in Russland, ihren zweiten musste sie zehn Jahre lang pflegen.

Beim Kinderfunk fing sie an

Angefangen hatte Klein-Erni beim Kinderfunk, für die Bühne entdeckt hat sie der Weiß Ferdl, und Karl Valentin prophezeite ihr: "Schön bist grad ned, aber komisch kannst wern." Freilich konnte der Vale nicht wissen, dass dieses Fräulein später mal seinen "Firmling" fast so lustig hinlegen würde wie seine Liesl Karlstadt.

Eine große Komödiantin - auch im hohen Alter

Tatsächlich bewies sich die Erni noch in hohem Alter mit "Tratsch im Treppenhaus" als große Komödiantin. Mit dem Herzen auf dem rechten Fleck spielte sie Ratschkatln, Dienstmadl, die goscherte Haushälterin, die "eam", ihrem gschlamperten Monaco Franze, sagte, was Sache ist.

Erni Singerl 2005 mit Josef Thalmeier.
Erni Singerl 2005 mit Josef Thalmeier.

Den Mund hatte sie natürlich auch immer auf dem rechten Fleck. Einmal erlebte ich die Singerl bei einem Couplet zur Maibockprobe im Hofbräuhaus. Die eingeladenen Beamten des Staates wollten sie anscheinend gar nicht hören, sie lärmten so laut, dass der Star mit den Worten "Leckts mi doch am Oasch" und sichtlichem Zorn die vom Bierdunst benebelte Bühne verließ.

Singerl mit Gustl Bayrhammer als Witwe Maria in Weißblaue Geschichten.
Singerl mit Gustl Bayrhammer als Witwe Maria in Weißblaue Geschichten. © imago images / United Archives

Eine Volkssängerin der alten Garde

Als eine von der alten Garde der Volkssänger war Erni Singerl auch gefragt, als es darum ging, Nachwuchskräfte für die Platzl-Bühne zu finden. Ich saß mit ihr in der Jury, als einige Damen und Herrn ihre Lieder und Texte vortragen sollten.

Das Ergebnis war am Ende, dass Hausherr Peter Inselkammer die letzte große Oase der Münchner Volkskomiker nach 98 Jahren zumachte und zur Jahrhundertwende in ein Hard Rock Café umwandelte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren