Viktualienmarkt: Ausverkauf oder Tradition?

Es geht um das Herz Münchens, die Zukunft des Viktualienmarkts: Die AZ lädt zur Podiumsdiskussion – Sie können dabei sein. Wer debattiert und wo die Diskussion stattfindet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die große Podiumsdiskussion mit Georg Schlagbauer (oben), Gabriele Friderich, Eckart Witzigmann (links unten), Elke Fett (links oben), Michael Graeter (unten rechts).
AZ Die große Podiumsdiskussion mit Georg Schlagbauer (oben), Gabriele Friderich, Eckart Witzigmann (links unten), Elke Fett (links oben), Michael Graeter (unten rechts).

München - Was passiert mit dem Viktualienmarkt? Längst geht es bei dieser Frage nicht mehr nur darum, ob eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt renoviert oder gar abgerissen wird. Es geht um mehr: Ist die Tradition in Gefahr? Wird der Münchner Charme kommerziellen Interessen geopfert? Die AZ lädt Betroffene und prominente Viktualienmarkt-Insider zur Podiumsdiskussion in den „Augustiner“.

Für die Stadt wird Kommunalrefentin Gabriele Friderich dabei sein. Als Chefin der städtischen Markthallen ist sie letztlich für die Geschicke des Viktualienmarkts verantwortlich. Georg Schlagbauer ist doppelt ins Thema eingebunden: Als CSU-Stadtrat – und als Metzgermeister mit einem Laden auf dem Markt. Die Position der Markthändler vertritt Elke Fett. Sie betreibt das Standl „Duftschmankerl“.

Als langjähriger Kenner des Marktes treten „Jahrhundertkoch“ Eckart Witzigmann und AZ-Gesellschaftkolumnist Michael Graeter auf. Beide lieben den Markt – und fürchten um seine Tradition. Die Moderation übernimmt AZ-Chefredakteur Arno Makowsky. Die Diskussion findet am kommenden Dienstag, 19. Juli, um 19 Uhr im Grünen Saal des „Augustiner“, Neuhauser Straße 27, statt. Einlass um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die verschiedenen Positionen:

Georg Schlagbauer

Der Münchner ist CSU-Stadtrat und Obermeister der Metzgerinnung München. Mit den Verhältnissen am Viktualienmarkt ist er bestens vertraut: Seit 1999 hat dort er eine eigene Metzgerei.

Gabriele Friderich

Die Grünen-Politikerin ist seit 1998 Münchner Kommunalreferentin und damit auch für die städtischen Märkte verantwortlich. Sie gab das vieldiskutierte Gutachten des Tüv Rheinland in Auftrag.

Eckart Witzigmann

Witzigmann ist der prominenteste Koch Deutschlands und Begründer der „neuen Küche“. Seit Jahrzehnten kauft er auf dem Viktualienmarkt ein – und kennt alle Händler und alle Hintergründe.

Elke Fett

Vom Duftöl bis zum Gewürzkranz gibt es bei ihr alles, was mit Wohlgerüchen zu tun hat. Außerdem ist Elke Fett Sprecherin der Viktualienmarkt-Händler – und als solche nicht auf den Mund gefallen.

Michael Graeter

Der AZ-Gesellschaftkolumnist flaniert für sein Leben gern über den Markt, trifft hier einen Promi, ratscht dort ein bisserl. Und kommt danach immer mit einer „super Gschicht“ in die Redaktion.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren