Vier Radl-Parkhäuser für den neuen Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof in München entstehen Abstellflächen für Fahrräder. Die CSU findet es "enttäuschend", dass die Deutsche Bahn sich nicht an den Kosten beteiligt.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Empfehlungen
Aktuell ein gewohntes Bild am Hauptbahnhof: Überall stehen Fahrräder herum.
Aktuell ein gewohntes Bild am Hauptbahnhof: Überall stehen Fahrräder herum. © Daniel von Loeper

München - Vier Fahrradparkhäuser sollen im direkten Umfeld des neuen Hauptbahnhofs entstehen, und zwar unter dem Bahnhofsplatz, innerhalb des Empfangsgebäudes und an zwei Standorten an der Arnulfstraße. Mindestens 3.000 Räder sollen darin unterkommen.

Stadtrat stimmt für Radl-Tiefgarage  am Hauptbahnhof

Dem Bau einer Radl-Tiefgarage im Bahnhofs-Empfangsgebäude hat der Stadtrat am Mittwoch zugestimmt.

Die CSU-Fraktion forderte unter anderem eine "helle und freundliche" Ausgestaltung der Radl-Garage. Stadträtin Sabine Bär: "Schmuddelecken müssen dabei vermieden werden." Der Stadtrat stimmte dem Vorschlag zu.

Lesen Sie auch

Enttäuschend sei aber, dass die Deutsche Bahn überhaupt keine Einsicht habe, Kosten an der Einrichtung zu übernehmen, schimpfte Bär. Denn die Stadt muss nicht nur den Bau mit 12,3 Millionen Euro bezahlen, sondern jährlich zudem 80 000 Euro Miete an die Bahn überweisen. Weitere 131 520 Euro fallen jährlich als Nutzentgeld an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
7 Kommentare
Artikel kommentieren