Kommentar

Gescheite Radl-Stellplätze: Hilfe für alle

AZ-Lokalchef Felix Müller über die neuen Abstellplätze für Radl am Münchner Hauptbahnhof.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
16  Kommentare Artikel empfehlen

Wer den Sinn zeitgemäßer Radl-Abstellplätze am Hauptbahnhof in Frage stellt, möge sich ans traditionelle Radl-Chaos am Schwammerl erinnern. So will niemand sein (teures) Rad parken, so ist es nicht sicher vor umfallenden anderen Rädern, Vandalismus - und oft auch nicht vor Wind und Wetter.

Wer ernsthaft will, dass viele Münchner auf die Kombination Rad plus Bahn umsteigen, muss am Hauptbahnhof viele sichere, saubere, trockene Abstellplätze schaffen.

Lesen Sie auch

Das nutzt nicht nur den Radlern, sondern entlastet auch U-Bahnen, mit denen dann weniger Münchner zum Zug fahren. Und: Hilft den Fußgängern, die nicht nur am Schwammerl Slalom laufen mussten zwischen umgestürzten und quer geparkten Rädern an Laternen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 16  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
16 Kommentare
Artikel kommentieren