Vertagung der Garten-Tram: SPD stichelt gegen CSU-Fraktion

Der Stadtrat hat den Beschluss zur Garten-Tram vertagt - sehr zum Leidwesen der SPD, die die CSU dafür verantwortlich macht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
So stellt sich die MVG die E-Garten-Tram vor.
MVG So stellt sich die MVG die E-Garten-Tram vor.

München - Die Tram durch den Englischen Garten hätten längst beschlossen sein können. In der letzten Plenarsitzung vergangenen Mittwoch stand der Bau wieder auf der Tagesordnung. Doch der Stadtrat vertagte den Beschluss, auf Antrag der CSU. Bis dahin wollen die Stadträte die offenen Fragen klären, etwa die Anbindung der Münchner Freiheit und die Querung der Leopoldstraße.

Der stellvertretende Vorsitzende der Oberbayern-SPD, Florian Post, bedauert die Vertagung des Beschlusses und kritisiert die CSU, die seiner Meinung nach dafür verantwortlich ist. "Ich bedauere sehr, dass durch die Rücksichtnahme auf die CSU im Stadtrat ein Grundsatzbeschluss nun frühestens im kommenden Jahr erfolgen kann", so Post in einer Stellungnahme.

"Taktische Spielchen" nicht erwünscht

Trotz der Mehrheit im Rathaus werde nun abgewartet, bis die Münchner CSU sich neu sortiert habe. Sein provikativer Seitenhieb: "Hätte die Stadtgesellschaft immer abgewartet, bis sich die Union an die Realität gewöhnt hätte, gäbe es bis heute wohl weder Kindergartenplätze noch Ganztagsschulen."

Laut Post brauche der Münchner Norden die Tram "zur Entlastung des öffentlichen Nahverkehrs". Was man hingegen nicht brauche, seien "taktische Spielchen jeder Art." Die Münchner SPD-Stadtfraktion würde für die Verbesserunge des ÖPNV alles unternehmen.

Lesen Sie hier: Amtsgericht München - Frau schlägt Partnerin und Helfer: Über ein Jahr Haft!

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren